Fakten

Berliner Robo-Band sammelt für Album

Roboter können inzwischen eine Menge: Arbeiten, Fußballspielen, Tanzen. Jetzt steigen sie sogar in das Musikgeschäft ein. Die Berliner Heavy-Metal-Gruppe Compressorhead ist die erste Hardrock-Band, die nur aus Robotern besteht. Jetzt startet sie – ganz zeitgemäß – eine Crowdfunding-Kampagne.

Die Namen der Musiker sind für eine Metal-Band nicht ungewöhnlich. Aber dann wird es auch schon skurril. „Fingers“, der Gitarrist“, hat 78 Finger und Drummer „Stickboy“ hat vier Arme. Auch „Bones“, der Bassist, ist anatomisch speziell, denn alle drei sind aus Metall.

Compressorhead ist zwar schon seit ein paar Jahren auf Tournee, mit Stationen unter anderem in Moskau, Sidney und New York. Aber jetzt wollen die eisernen Jungs ein eigenes Album produzieren. Bisher coverten sie lediglich instrumentell die Songs anderer Interpreten –von AC/DC über Motörhead bis hin zu den Ramones.

Aktuell hat Compressorhead, ein Projekt des Briten Frank Barnes, des Niederländers Stock Plum und des Deutschen Markus Kolb, daher eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Kickstarter ins Leben gerufen. 300.000 Euro will die Band über die Plattform sammeln, um das Album und den Bau eines Sänger-Roboters zu finanzieren. Der kanadische Punkrocker John Wright, der bereits als Songwriter und Komponist für die Robot-Rocker arbeitet, wird dem künftigen Sänger zunächst auch seine Stimme leihen.

Mit ihren Fans wollen die Metallisten über die zunächst noch webbasierte App „Mindlink“ kommunizieren. Diese wird die Fans automatisch informieren, sobald die Roboter aktiv werden. Die App wird die Maschinendaten der Robots übermitteln und in die menschliche Sprache übersetzen.

Die Veröffentlichung des ersten Robot-Metal-Albums ist für den Sommer 2016 geplant. Es soll insgesamt 14 Songs beinhalten. Wir sind gespannt! /vdo

Compressorhead auf Kickstarter
Compressorhead auf YouTube

(Fotos: Gitarre: ©Martin Nicholas Kunz, Band: ©David Medeiro)